AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Alle Angebote, Bestellungen, Verträge und Dienstleistungen beim Unternehmen Ferdinand Loibl basieren auf diesen allgemeinen Geschäftsbedingungen. Sollten Teile davon der gültigen Rechtslage nicht oder nicht mehr oder nur bedingt entsprechen, bleiben die übrigen Teile in ihrem Inhalt gültig.

Lieferbedingungen:

Die Lieferung von Software oder anderen Dienstleistungen ist kostenlos. Geliefert wird auf dem zweckmässigsten Wege, z.B. per Email oder CD-Versand oder Herunterladen vom Server.

Zahlungsbedingungen:

Die Rechnungsstellung erfolgt in Euro. Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Der Betrieb ist vorsteuerabzugsberechtigt und kann die Mehrwertsteuer auf Rechnungen auch gesondert ausweisen. Bei Bezahlung der Dienstleistung binnen 8 Tagen nach Erhalt der Rechnung können 2% Skonto abgezogen werden. Die Bezahlung ist fällig innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt der Rechnung, in der Regel durch Überweisung auf mein Bankkonto:

Kontoinhaber: Ferdinand Loibl
Bank: ING DiBa
Allg. Deutsche Direktbank AG
Bankleitzahl: 50010517
Kontonummer: 5400112434

Auch Barzahlung, PayPal oder Schecks sind möglich.

Widerrufsrecht:

Es besteht auch ohne Angabe von Gründen ein Rücktrittsrecht vom Bezug der Dienstleistung innerhalb von 14 Tagen bei Erstattung bereits geleisteter Zahlungen. Die Frist beginnt mit Annahme des Angebots durch den Käufer bzw. nach Vertragsvereinbarung, spätestens jedoch nach zusätzlichem Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Frist genügt das rechtzeitige Absenden der Widerrufserklärung per Post oder Email. Ein telefonischer Widerruf ist nicht möglich. Den Widerruf senden Sie an:

Ferdinand Loibl
Wulreiching 20
94571 Schaufling
Email: loiblferdl@aol.com

Garantie:

Sollte die Funktion der Software beeinträchtigt sein oder sich eine Entwicklung als unzweckmässig erweisen, so besteht während einer Garantiezeit von zwei Jahren ein kostenloser Nachbesserungsanspruch des Kunden, sofern die Fehlfunktion von der Software verursacht wird oder die Unzweckmässigkeit nicht erst durch Veränderung der Umgebungsparameter eingetreten ist. Sind Nachbesserungen erfolglos, so besteht unter den genannten Voraussetzungen während der Garantiezeit auch ein Rücktrittsrecht des Kunden bei Erstattung des Kaufpreises. Darüber hinausgehende Haftungsansprüche, z. B. für Verlust von Daten sind ausgeschlossen. Der Benutzer von Software ist dafür verantwortlich, seine Daten regelmässig zu sichern, weil sonst ein Verlust der Daten auch ohne Softwarefehler sehr wahrscheinlich ist. Wird die Software durch widrige Umstände (Viren, Systemabsturz, Hacker) beim Kunden beschädigt oder gelöscht, so besteht kein Anspruch auf kostenlose Wiederherstellung. Eine kostengünstige Hilfe wird angeboten und eine Wiederherstellungsmöglichkeit wird vorgesehen.

Handelsgegenstand:

Individuelle Softwareentwicklung nach den Wünschen des Kunden beinhaltet immer ein Angebot zum Kauf der entwickelten Software mit allen Rechten daran. Dieser Kauf erstreckt sich nur auf die vom Unternehmen Ferdinand Loibl entwickelten Teile der Software. Diese Software kann jedoch Softwareteile von Drittanbietern benutzen und diese sind nicht Gegenstand des Kaufes. Ihre Nutzung unterliegt gesonderten Nutzungsbedingungen.

Allgemeine Software die schon fertiggestellt ist kann kostengünstig lizenziert werden. Es handelt sich um Angebote zum Erwerb eines Nutzungsrechts an der bezeichneten Software.

Bei anderen Dienstleistungen ist es Verhandlungssache, ob die angebotenen und eigens entwickelten Lösungen auch anderweitig weitergegeben werden dürfen oder beim vollständigen Erwerb dem Kunden gehören.

Ablaufregelungen und Ansprüche:

Auf dieser Homepage wird nichts verkauft. Sie dient lediglich Ihrer Information über Preise und Dienstleistungen. Die Angebote auf dieser Homepage sind grundsätzlich freibleibend und unverbindlich. Wer einen der hier angebotenen Dienste erwerben will, bekundet sein Interesse z. B. per Email. Dann wird im beiderseitigen Einvernehmen die genaue Art und der Umfang der Dienstleistung festgelegt. Nachdem der notwendige Aufwand geschätzt wurde und die Durchführbarkeit des Projekts feststeht, erhält der Interessent ein Angebot über Umfang und Preis der Dienstleistung. Durch Übermittlung eines Kundenauftrags per Email oder Post kann der Kunde das Angebot annehmen. Wurde die Dienstleistung bereits bezahlt oder wird sie dauerhaft benutzt, so gilt das Angebot ebenfalls als akzeptiert. Ist 3 Monate nach Fertigstellung keine Bezahlung eingegangen, so gilt ein Angebot als endgültig abgelehnt, d. h. das geistige Eigentum bleibt beim Entwickler der Software und darf vom Interessenten nicht benutzt werden. In umfangreicheren Projekten wird das Angebot als Vertragsentwurf zur Entwicklung von Software gestaltet. Ein Vertrag mit dem Unternehmen Ferdinand Loibl kommt nur zustande durch die Übermittlung eines ausdrücklichen Kundenauftrags per E-Mail oder Zusendung des Auftrags per Post. Nur bei sehr umfangreichen Projekten von mehreren Monaten werden Zwischenergebnisse geliefert und dafür sind vereinbarte Anzahlungen zu leisten. Bei allen kleineren Aufträgen wird erst bei Fertigstellung der vereinbarten Dienstleistung der Vertrags- bzw. Angebotspreis gefordert. Dadurch entsteht dem Kunden keinerlei Risiko ausser vielleicht verlorene Zeit durch die Entwicklungsdauer. Bei Verzögerungen, für die das Unternehmen Ferdinand Loibl verantwortlich ist, haben Auftraggeber ausser dem Recht vom Rücktritt des Vertrages keine weiteren Schadensersatzansprüche. Das Unternehmen Ferdinand Loibl hat das Recht, während der Entwicklungsarbeit von dem Vertrag oder Angebot zurückzutreten, wenn es zu unvorhersehbaren Schwierigkeiten kommt, die das Projekt um mehr als 200 Prozent erschweren oder einen erfolgreichen Abschluss unwahrscheinlich machen. Alle geleisteten Zahlungen werden im Fall des Rücktritts erstattet. Solche Fälle können eintreten durch plötzliche Erkrankung des Auftragnehmers, Verweigerung notwendiger Informationen durch den Auftraggeber, Zahlungsverzug bei Anzahlungen oder vorherigen Projekten, Naturkatastrophen und Ähnliches. Haftungsansprüche für materielle oder ideelle Schäden und deren Folgeschäden, die eventuell durch Bestandteile oder Nebenwirkungen erworbener Software, oder durch Inanspruchnahme der Dienstleistungen verursacht werden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Verkäufers oder Dienstleisters kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten vorliegt. Es bestehen aber Garantieansprüche, wie oben beschrieben. Für alle anstehenden Zahlungen wird eine Rechnung zugesandt. Bis zur vollständigen Bezahlung bleibt die Software oder anderes geistiges Eigentum im Besitz von Ferdinand Loibl und darf nur zum Zweck der Prüfung vom Kunden benutzt werden. Ferdinand Loibl behält sich vor, entwickelte aber nicht bezahlte Projekte für andere Zwecke zu verwenden und zu veröffentlichen.

Mögliche Folgekosten:

Kosten für die Inbetriebnahme und Einweisung der Mitarbeiter werden nach Vereinbarung abgerechnet. Es kann zu weiteren Kosten kommen, wenn die Dienste benutzt oder angewendet werden. Wer eine Homepage benutzen will, benötigt dafür einen Internetserver, auf dem sie gespeichert werden muss und eine Domain, unter deren Namen die Homepage erreichbar ist. Beides kostet zusätzlich Geld – die Registrierung der Domain und die Betriebskosten und Anschlusskosten des Servers. Wer andere Software gekauft hat, der benötigt mindestens einen Computer auf dem er sie benutzen kann. Dadurch entstehen weitere Kosten für die Anschaffung und den Stromverbrauch des PC. Für Serversoftware benutzt man zweckmässigerweise auch einen Internetserver mit allen entstehenden Anschluss- und Betriebskosten. Wer Software mit Hardwarekomponenten einsetzt, kann diese nur benutzen, indem er auch die Hardware besitzt und installiert, wodurch zusätzliche Kosten entstehen können durch Umbauarbeiten, Materialkosten und Produktionsausfallzeit.

Wulreiching, 22. Dezember 2016